Stowarzyszenie LGD Razem dla Radomki Facebook
Stowarzyszenie LGD Razem dla Radomki YouTube
UNSERER WWW
Stowarzyszenie LGD Razem dla Radomki
W dolinie Radomki
Innowacyjna Radomka
Panoramy
E-Akademia
Papryka Przytycka
Mazowiecka Sieæ

 logotypy finansowanie

Europejski Fundusz Rolny na rzecz Rozwoju Obszarów Wiejskich: Europa inwestuj±ca w obszary wiejskie".
Operacja maj±ca na celu wdra¿anie Lokalnej Strategii Rozwoju Stowarzyszenia "Razem dla Radomki" w tym realizacji dzia³añ Planu Komunikacji wspó³finansowana jest ze ¶rodków Unii Europejskiej w ramach poddzia³ania 19.4 "Wsparcie na rzecz kosztów bie¿±cych i aktywizacji" - dzia³anie 19 "Wsparcie dla rozwoju lokalnego w ramach inicjatywy LEADER"
Programu Rozwoju Obszarów Wiejskich na lata 2014-2020.
Planowany wynik operacji: osi±gniêcie zaplanowanych z Lokalnej Strategii Rozwoju "Razem dla Radomki" na lata 2016-2023 wska¼ników w zakresie rozwoju lokalnego kierowanego przez spo³eczno¶æ.

Czcionka:A- A A+
pl
en  
 
german  
 


Der Verein Lokale Aktionsgruppe
Gemeinsam für Radomka e.V.

tel/fax (0 48 48) 38 58 996
zarzad@razemdlaradomki.pl


radomka Counter: 13897317


Die Gemeinde Przysucha


Die Gemeinde Przysucha


Tadeusz Tomasik

Tadeusz Tomasik - der Bürgermeister der Stadt und Gemeinde Przysucha

Die Gemeinde Przysucha liegt im Süden der Woiwodschaft Masowien im Landkreis Przysucha. Die Gesamtfläche der Gemeinde beträgt 174,33 km2 und wird von etwa 13 500 Einwohnern bewohnt. Der Sitz der Gemeinde ist Przysucha – ein Dorf, das zirka 40 Kilometer westlich von Radom liegt.

Przysucha Przysucha Przysucha

Die Hauptrichtungen der Entwicklung der Gemeinde sind der Agrar-und Nahrungsmittelindustrie, Landwirtschaft, Tourismus und Bergbau. In der Gemeinde funktioniert ein großes Nahrungsunternehmen "Hortex".

Przysucha ist der Geburtsort von Oskar Kolberg - der berühmte polnische Volksethnograph und Komponist. In der Stadt wurde das Museum mit seinem Namen gegründet. Im Museum gibt es viele Materien, die mit Oskar Kolberg verbunden sind.

In dieser Gemeinde kann man sich sehr gut am Stausee in Topornia erholen. Die Stadt liegt an der wichtigen Transportweg Lublin-Lodz. Diese günstige Lage hat einen großen Einfluss auf die Entwicklung der Gemeinschaft. Przysucha hat eine gut ausgebaute Infrastruktur, Unterkunft, große Waldgebiete und saubere Luft. Die Touristische Attraktionen laden zur Nutzung der Freizeit in der Natur ein.

Jeder Tourist, der zum ersten Mal Przysucha besucht, ist durch seine ungewöhnliche architektonische Gestaltung überrascht. Man kann drei verschiedene Märkte bemerken. Fast in der gleichen Zeit lebten in der Nähe die polnische, deutsche und jüdische Gemeinde zusammen.

Die erste Notiz über Przysucha kommt aus Jahren 1415 (als Przesucha) und 1490. Bis zum 11. Dezember 1710 blieb Przysucha ein Dorf. Im Jahre 1710 bestätigte im Rahmen des Privilegs vom König August der Starke die Position der deutschen Handwerker. Die Samstags- und Sonntagsmessen wurden erlaubt. So entstand der deutsche Teil der Stadt. Im Jahre 1723 entstand in der Nähe die jüdische Geschäftsstadt und im Jahre 1745 – der letzte Teil wurde von den polnischen und katholischen Gemeinden gegründet.

Zu den interessanten Sehenswürdigkeiten kann man in der Gemeinde Przysucha folgende zählen: die Hl. Johannes Nepomuk Kirche, die Synagoge und das Oskar Kolberg Museum.

NASZE GMINY:

gmina jedlinsk gmina przysucha gmina przytyk gmina wieniawa gmina wolanów gmina zakrzew

Partner

dziedzictwo i rozwój patrnerzy lgd
ksow patrnerzy lgd
puszcza kozienicka partnerzy lgd
lgd ziemi siedleckiej
MAS Jablunkovsko
partnerzy lgd razem dla radomki
moves partnerzy lgd razem dla radomki
sao radomka
zwiazek gmin radomka